Das richtige Tourguide-System finden: Wir geben den Überblick

Systeme nur für Touren und Guides? 4 Anwendungen für Tourguide-Systeme, an die Sie noch nicht gedacht haben


Museumsführungen, Werksführungen, Reiseleitung und Stadtführung: Das sind klassische Anwendungen für ein Tourguide-System. Aber Tourguide-Systeme sind immer dann nützlich, wenn eine Person mit einer oder mehreren anderen in Sprechkontakt bleiben muss – mindestens einseitig. Sprich: Im Grunde eignen sich Tourguide-Systeme für viel mehr Szenarien als nur für Museen und Sehenswürdigkeiten. Wir haben vier Anwendungen, die Sie in eine Planung oder Beratung zur Beschallungsplanung einfließen lassen können – mit Übersicht über die verschiedenen Geräte und Anforderungen.

Tourguide-Systeme sind flexibel einsetzbar: 4 Anwendungsszenarien

Häufig rufen uns Kunden an und wissen ungefähr, für welches Szenario sie eine Lösung brauchen. Und wenn wir dann im Gespräch sind, stellt sich nach und nach heraus: Eigentlich braucht der Kunde keine Festinstallation und auch keine klassische mobile Beschallung, sondern ein Tourguide-System. Und dann sind viele Errichter und Fachplaner oft überrascht – weil sie bisher unterschätzt haben, was ein gutes Tourguide-System alles leisten kann.

Viele Quereinsteiger sind überrascht, dass die Kommunikation bei einigen Tourguide-Systemen in zwei Richtungen funktioniert.

Für die drahtlose Kommunikation miteinander können Sie statt Handfunkgeräten auch unsere Tourguide-Systeme nutzen. Nachfolgend finden Sie 4 verschiedene Anwendungsszenarien.

1. Tourguide-Systeme für die Kommunikation zwischen Trainer und Athlet

Trainer für Reitsportarten setzen immer häufiger Tourguide-Systeme ein. Über die kleinen Funksysteme bleiben Trainer und Schüler in Kontakt. Das funktioniert nicht nur im Reitsport, sondern in allen Sportarten, in denen der Trainer seinen Schüler aus der Entfernung beobachten und anleiten muss. Ein weiteres Beispiel wäre der Bahnradsport. Ein Trainer könnte mit dem Sender eines Tourguide-Systems auch eine ganze Mannschaft anleiten.

Das gilt es zu beachten:

Wenn Sie ein Tourguide-System im Sport nutzen, sollten Sie es am Gürtel oder an der Kleidung fixieren oder in der Kleidung verstauen können. Ein Band um den Hals ist in diesem Fall nicht praktisch, weil sich Sportler viel bewegen. Achten Sie außerdem darauf, dass der Athlet das Tourguide-System möglichst „blind“ bedienen kann. Das System sollte folglich große Schalter oder „Potis“ (kurz für: „Potentiometer“) haben, also gegebenenfalls mit Handschuhen einfach zu bedienen sein. Achten Sie auch auf die Reichweite des Tourguide-Systems. Wie viele Meter darf der Athlet maximal vom Trainer entfernt sein?

2. Tourguide-Systeme für Übersetzungen auf internationalen Konferenzen und Vorträgen

Ein Tourguide-System kann auf mehrsprachigen Konferenzen die Live-Übersetzung an die jeweiligen Zuhörer übertragen.

 

Der Ablauf ist dann wie folgt: Die „Hauptsprache“ auf der Konferenz ist Deutsch. Der deutschsprachige Sprecher überträgt seinen Vortrag ganz normal per Mikrofon am Rednerpult an die ELA-Lautsprecher im Saal. Internationale Gäste bekommen die Empfänger eines Tourguide-Systems, der/die Dolmetscher/in einen Sender.

So funktioniert die Übersetzung live und flexibel. Denn ein Dolmetscher kann per Tourguide-System die Übersetzung an beliebig viele Empfänger senden. Der Anwender ist losgelöst von fest installierter Beschallungstechnik und kann Sender und Empfänger je nach Bedarf weitergeben. Natürlich können Sie alternativ auch stationäre Sender einsetzen. Das Tourguide-System funktioniert über Kopfhörer, die den Geräuschpegel im Raum dämpfen.

Das gilt es zu beachten:

Überlegen Sie vorher, wie viele Sender Sie parallel nutzen müssen. Vier Sender – und damit vier Übersetzer – sind im anmelde- und gebührenfreien Frequenzbereich 863 MHz-865 MHz oft machbar, aber das Maximum. Nutzen mehrere Vortragende ein Tourguide-System, um Sprache während einer Diskussion zu übertragen, kann ein Handmikrofon sinnvoll sein. Das kann der Vortragende leichter als ein Ansteckmikro oder Headset an den nächsten Sprecher weitergeben.

3. Tourguide-Systeme als Unterstützung bei einer Hörminderung

Ein Tourguide-System unterstützt Menschen, die eine andere Lautstärke bei der Beschallung brauchen. Haben zum Beispiel einige Zuhörer eine Hörminderung, hilft auch hier ein Tourguide-System. Das kann in der Kirche sein oder bei Lesungen oder Konferenzen. Die Hauptbeschallung setzen Sie über normale Lautsprecher um, Menschen mit einer Hörminderung bekommen ein Tourguide-System. Menschen, die auf Unterstützung angewiesen sind, können mit dem Tourguide-System ihre eigene Beschallungslautstärke wählen, unabhängig von den anderen Zuhörern im Raum.

Wenn Sie eine Beschallung per Funk umsetzen müssen, weil das Gebäude denkmalgeschützt ist oder Kabel keine Option sind, kann ein Tourguide-System eine Alternative sein.

Das gilt es zu beachten:

Ein Tourguide-System kann sogar auf zwei Arten bei einer Hörminderung unterstützen. Zum einen durch eine lautere Sprachübertragung. Zum anderen können Sie auch eine tragbare Induktionsschleife mit dem Tourguide-System verbinden. Die passt einfach in den Klinkenanschluss des Taschenempfängers beim Tourguide-System. Das Signal der Induktionsschleife wird direkt in die Telefonspule des Hörgerätes übertragen.

4. Tourguide-Systeme für die kabellose Musikübertragung

Durch den zusätzlichen Line-Eingang mancher Sender unserer Tourguide-Systeme ergibt sich eine weitere Anwendungsmöglichkeit: Funkübertragung von Musik und Sprache an die PA-Anlage. Ein Beispiel ist ein Mischpult, das mit Aktivlautsprechern verbunden wird. Wenn die Kabel vergessen wurden oder eine Verkabelung nicht möglich ist, geht das auch per Tourguide-System. Der Sender des Tourguide-Systems hängt an der Soundquelle, die Empfänger jeweils an den Aktivboxen.

Das gibt es zu beachten:

Hier sollten Sie aufgrund des besseren Sounds eher ein analoges Tourguide-System nutzen. Für eine Mono-Übertragung z. B. für Hintergrundmusik, reicht eine Sender-Empfänger-Strecke aus, für eine Stereobeschallung werden jeweils zwei Sender und Empfänger benötigt.

Die Systemfrage: Welches Gerät nun für welche Anforderung?

 ATS-10­ATS-16ATS-20ATS-22ATS-42ATS-50ATS-60TXA-800
Hohe ReichweiteX   X XX
Einstellung per Display  XXXXXX
einfache BedienungXX    X 
analoges SystemXX  XXX 
digitales System  XX    
besonders klein  XX X  
besonders leicht  XX X  
Digitale Kanalanzeige  XXXXX 
Line-Ein- und -Ausgang X/XX/-X/-   X/X
Kommunikation zwischen Trainer und Sportler   X    
Instruktion von Trainer zu SportlerXXXXXXXX
Übersetzungen auf KonferenzenXXXXXXXX
Unterstützung bei HörminderungXXXXXXXX
kabellose Musikübertragung X      

 

Wozu analoge oder digitale Tourguide-Systeme?

  • Digitale Tourguide-Systeme sind abhörsicher.
  • Halb- oder Vollduplex: Empfänger kann dem Guide antworten und Rückfragen stellen.
  • Die Klangqualität ist oftmals besser. Vor allem bei Musikübertragungen macht das einen Unterschied.

Wir testen, dokumentieren, schicken zurück, testen erneut – auch ein Tourguide-System

Auch für vermeintliche „Nischen“ wollen wir kein Verschiebebahnhof in Sachen Technik sein. Das können und wollen wir einfach nicht. Wie Frank Kuhl im ELA-Bereich testen erfahrene Techniker auch jedes Tourguide-System ausführlich. Dafür haben wir eine eigene Werkstatt.

Wir nehmen alle Baureihen auseinander, testen Reichweite und Soundqualität. Nicht nur unter Laborbedingungen, sondern in echten Anwendungsszenarien.

Wenn das Gerät diese Tests besteht, kommt es in unser Sortiment, sonst nicht. Neben vielfältigen (mess)technischen Überprüfungen testen wir unter anderem auch:

  • Ist die Reichweite so wie vom Hersteller angegeben?
  • Wie ist das Rauschverhalten?
  • Wie ist der Klangeindruck?
  • Besonders bei integrierten Akkus: Wie lange dauert eine Ladung?
  • Erfüllt das Zubehör seinen Zweck?
  • Ist die Akkulaufzeit gut?
  • Ist das Gerät robust oder ist es gleich kaputt, wenn es einmal runterfällt?
  • Ist das Handling einfach oder sehr umständlich?
  • Wie robust ist die Antenne?
  • Ist das Gerät servicefreundlich, kann man es noch reparieren? Oder ist es irreparabel, wenn ein kleiner Defekt vorliegt?

Bildquelle Headergrafik: stock.adobe.com - Anton Gvozdikov

MONACOR INTERNATIONAL steht für Qualität und optimale Anpassung an unsere Zielgruppen. Was genau unsere Produktmarken für Sie bereit halten, sehen Sie auf der jeweiligen Markenseite.
Kontakt