Beschallung für die Gastronomie: Die Ohren essen mit!

Wie Sie mit guten Lautsprechern und einem abgestimmten Sound-Konzept die Beschallung in Ihrer Gastronomie optimieren


Musik beeinflusst unser Verhalten. Und zwar nicht nur, weil gute Musik unsere Stimmung hebt oder den Alltag ausblendet. Musik ist gerade für Gastronomen interessant. Denn Gastronomen haben ein großes Interesse daran, dass ihre Gäste mehr, langsamer oder schneller essen und trinken. Worauf Sie bei der Beschallung für einen Gastronomiebetrieb achten sollten, weiß Michael Krebbing aus unserem Technischen Projektmanagement. Für ihn sind Beschallungsprojekte in Restaurants, Bars und Bistros Arbeitsalltag.



Bei Beschallung für die Gastronomie gibt es kein „besser als nichts“

Häufig fragen mich Kunden im Beratungsgespräch, wie sie eine Beschallung für eine Gastronomie möglichst kostengünstig umsetzen können. Dann bin ich ganz ehrlich und sage: Eine preiswerte – und damit meist qualitativ schlechte – Beschallung nützt Ihnen und Ihren Gästen nichts. Im Gegenteil: Beschallung, die hinter den Qualitätsansprüchen zurück bleibt, schreckt ab. Fragen Sie doch sich selbst oder Ihre Kunden einmal ganz offen:

Was versprechen Sie sich von einer Beschallung mit Musik?

Wenn die Antwort „eine schönere Atmosphäre“ oder „zufriedene Kunden“ ist, sollten wir die Beschallungslösung nicht als möglichst günstiges Must-have begreifen. Sondern als einen echten Mehrwert für die Gastronomie. Das heißt nicht, dass Beschallung für die Gastronomie teuer sein muss. Sie muss aber vernünftig geplant sein und einem klaren Konzept folgen.

Wenn wir über Beschallung für die Gastronomie sprechen, geht es um sogenannte „funktionale Musik“. Das kann grundsätzlich jede mögliche Form von Musik sein. Funktionale Musik ist es dann, wenn wir sie gezielt für etwas einsetzen. Auch Chartmusik in einer Bar ist funktionale Musik, wenn wir sie aus einem bestimmten Grund nutzen. Einer der wichtigsten deutschen Wissenschaftler auf diesem Gebiet ist Jan Reinhardt von der Technischen Universität Dortmund. Er formuliert es in seiner Arbeit „Die Wirkung von Musik in der Gastronomie“ so:

Den Gästen ist [...] nicht bewusst, dass ihr Essverhalten durch die Musik teilweise gravierend manipuliert wird. So können deutliche Veränderungen bei der Auswahl, der Konsumgeschwindigkeit und der Menge von Speisen und Getränken festgestellt werden. Auch das Geschmackserlebnis und die Geschmacksqualität sowie die Beurteilung der Speisen und Getränke werden [...] beeinflusst. Nicht zuletzt wird die Atmosphäre der Lokalität erheblich durch die Musik geprägt.“

Hintergrundmusik beeinflusst Konsumverhalten durch Genre, Tempo und Lautstärke

Klar ist, dass verschiedene Arten von Gastronomiebetrieben verschiedene Beschallungslösungen benötigen. Denkbar sind die drei Beschallungsszenarien Restaurant, Bar und Café. Neben dem Musikgenre gibt es zwei besonders wichtige Stellschrauben:

  • Das Tempo beeinflusst die Aktivität. Ein ruhiges Tempo fördert Ruhe und kann die Verweildauer im Lokal erhöhen. Ein schnelles Tempo aktiviert Menschen eher, etwa zum Konsum oder zu Bewegung.
     
  • Die Lautstärke beeinflusst das Sozialverhalten. Bei niedriger Lautstärke unterhalten sich Gäste eher ernsthaft. Bei hoher Lautstärke rücken Gäste näher zusammen, sind in Partylaune, unterhalten sich weniger.

Szenario 1: Beschallungssysteme in einem Restaurant

In Restaurants und Speisesälen ist eine sanfte, unaufdringliche Hintergrundmusik sinnvoll. Die Musik soll im Restaurant meistens entspannen. Gäste sprechen miteinander, Besteck klappert und Gläser klingen. Wenn wir in einem Restaurant eine ELA-Anlage planen, müssen wir also störende Geräusche so überdecken, dass sich die Menschen am Tisch trotzdem noch unterhalten können. Die Musik sollte gerade so laut sein, dass sich Gäste bei Gesprächen nicht belauscht fühlen – das passiert in einer Gastronomie ohne Hintergrundmusik. Wir raten im Normalbetrieb zu ruhiger, dem Restaurantkonzept angepasster Instrumentalmusik bei etwa 50 dB. Das ist ungefähr die Lautstärke eines normalen Gesprächs. Bei west-mediterraner Küche können das italienische oder spanische Interpretationen sein, denn das verbindet der Gast zumeist mit dem Mittelmeer. Je nachdem, wie die Gäste die kulinarische Ausrichtung des Restaurants wahrnehmen sollen, kann die Beschallung klassisch sein oder moderne Stücke beinhalten. Klassische Musik nehmen Gäste noch immer als „vornehm“ wahr und übertragen das auch auf das Essen – das mag ein Klischee sein, trifft aber noch immer zu.

Wenn Sie die Deckenlautsprecher geschickt platzieren, legt sich die Hintergrundmusik wie ein Mantel über den jeweils angestrahlten Tisch.

Weil Gäste mit Essen, Trinken und Sprechen beschäftigt sind, reichen unauffällige Deckeneinbaulautsprecher aus. Dank 100-Volt-Technik ist das einfach und günstig umzusetzen.

 

Passen Sie die Beschallung an die Gäste-Situation an

Langsame Musik verleitet die Gäste dazu, länger zu bleiben. Das kann im Restaurant ein Vorteil sein. Etwa wenn Gäste nach dem Essen noch ein weiteres Getränk bestellen. Eine lange Verweildauer kann aber auch ein Nachteil sein, wenn das Restaurant ausgebucht ist und Sie die Laufkundschaft an der Tür vertrösten müssen. Etwas schnellere, aber trotzdem niveauvolle Musik hilft dann. Wir sprechen hier nicht von Techno oder Rockmusik, sondern von einem subtilen, unterschwelligen Effekt. Sie sollen Ihre Gäste selbstverständlich nicht vertreiben. Aber ein kleiner musikalischer Unterschied ist oft ausreichend. Es gibt Studien, in denen die durchschnittliche Aufenthaltsdauer bei höherem Musiktempo um 20 % verkürzt wurde.

Szenario 2: Beschallungssysteme in einer Bar oder in einem Club

In einer Bar erhöht schnelle und gut ausgesteuerte Hintergrundmusik den abendlichen Getränkeumsatz. Gäste trinken schneller, wenn die Musik schneller ist. Und die Trinkgeschwindigkeit steigt nicht nur mit dem Beat. Die Musik darf auch deutlich lauter und basslastiger sein als im Restaurant. In einer Bar wirkt sich das positiv auf die Verweildauer aus, weil die Gäste in einem anderen Modus verweilen. Zwar unterhalten sich die Gäste auch in einer Bar, allerdings in kürzeren Intervallen. Die Gäste sitzen oft näher beieinander und sind in ausgelassener Stimmung. Etwas schnellere, lautere Musik unterstützt das. Ein guter Wert für die Lautstärke liegt zwischen 80 und 90 dB.

Voraussetzung ist auch hier, dass die ELA-Anlage gut geplant und perfekt auf die Beschallungsanforderungen abgestimmt ist. Der qualitative Anspruch an Hintergrundmusik ist in einer Bar viel höher als im Restaurant. Denn in der Bar sind Gäste weniger aktiv. Sie hantieren nicht mit Messer und Gabel. Die Musik ist viel mehr im Vordergrund. Sie brauchen also ELA-Lautsprecher mit hoher Klangqualität und 2-Wege-Ausführung oder niederohmige Lautsprecher.

Szenario 3: Beschallungssysteme in einem Bistro oder Café

Hippe Burger-Grills, Pizzerien und andere kleinere Lokale sollten bei der Beschallung zwischen dem Restaurant und der Bar stehen: Nicht so laut und aktivierend wie eine Bar, aber auch anregender, etwas jugendlicher als ein Restaurant. Die Verweildauer ist tendenziell kürzer. Im Bistro müssen Sie grundsätzlich entscheiden: Wollen Sie Gäste im Hause halten, weil Sie mehr Umsatz mit Getränken machen wollen oder können? Oder möchten Sie einen effizienten „Durchlauf“ der Kundschaft? Letzteres ist häufiger, weil die Aufenthaltsqualität geringer ist und die Gäste auf dem Sprung sind. Entsprechend wählen Sie das Musiktempo. Die Lautstärke darf wie im Restaurant oder leicht darüber sein. Das Bistro ist keine Bar, die Atmosphäre ist aber lockerer als im Restaurant. Trotzdem sprechen die Leute oft über einen Tisch hinweg miteinander. Forscher haben außerdem herausgefunden, dass lautere Musik die Lust auf reichhaltige, sättigende Speisen steigert.


Brauchen Sie Tipps und Ideen zur Planung von ELA-Technik?

Beschallung ist Teil des Gastronomie-Konzepts

Das Essen und die Getränke in einer Gastronomie können noch so gut sein – wenn der Rest nicht zufriedenstellend ist, kommen die Gäste nicht wieder. Auch, weil die Konkurrenz in den Städten besonders groß ist. Ein eindeutiges, positives Gastro-Konzept sorgt deswegen für wiederkehrende Gäste. Oft steht in Restaurant-Bewertungen so etwas wie: „Das Essen war gut, aber ...“ Und dieses „aber“ bezieht sich nicht selten auf das Ambiente im Gästebereich. Kam italienisches Flair auf? War es ungemütlich laut? Wieso war beim Griechen irische Folkmusik zu hören?

Die Beschallung einer Gastronomie ist Teil des Konzepts. Sie ist der Soundtrack für die Speisen. Viele Gastronomen unterschätzen diesen Faktor.

Seien Sie kreativ: Bei gehobenen Restaurants passt klassische Musik oder entspannende, avantgardistische Musik, die an die Küche des Restaurants angepasst ist. Im American Diner vielleicht Rock’n’Roll, in der Beach-Bar hochwertige Lounge- oder House-Musik. Denken Sie aus Sicht des Gastes: Mit welcher Musik soll er die Gastronomie verbinden?

 

Wenn Sie eine Multizonen-Beschallung realisieren möchten, achten Sie darauf, den richtigen Verstärker auszuwählen. Nicht alle Verstärker können mehrere Audiozonen aus verschiedenen Quellen in hoher Klangqualität beschallen. Sie brauchen dann einen Zonen-Matrixverstärker.

Kennen Sie schon unseren Audio Solution Guide?

Mit unseren zahlreichen, exemplarischen Anwendungsbeispielen zeigen wir Ihnen praktikable und flexible Lösungen mit dem MONACOR-Sortiment an professioneller Beschallungstechnik. Lassen Sie sich von unseren ausgewählten, praxisnahen Lösungsszenarien überzeugen und sprechen Sie uns an! Unser Technisches Projektmanagement steht für ein persönliches Gespräch jederzeit bereit. Gemeinsam mit unseren Projektierungs-Spezialisten finden Sie die passende Lösung für Ihre Herausforderung.

4-Zonen-Multiroom-Beschallung mit Einbau- und Aufbaulautsprechern
Dezente, unaufdringliche Mehrzonen-Beschallung
Anwenderfreundliches Beschallungssystem mit intuitiver Bedienung
Hervorragende Audioqualität für Veranstaltungen und Feiern

Bildquelle Headergrafik: Goinyk – stock.adobe.com

MONACOR INTERNATIONAL steht für Qualität und optimale Anpassung an unsere Zielgruppen. Was genau unsere Produktmarken für Sie bereit halten, sehen Sie auf der jeweiligen Markenseite.
Kontakt