Mobile Soundanlagen: flexible Beschallung für Events, Messen, Infostände oder Schulen

Die Ketten der Festinstallation sind gesprengt: Sound (von) wo (aus) Sie möchten!

Eine Soundanlage besteht immer aus mindestens drei Komponenten: Eingang, Mischung, Verstärkung. Diese drei arbeiten und funktionieren zusammen. Der Ton kommt durch ein Mikrofon in die Technik rein, ein Verstärker ver- und bearbeitet den Ton, dann geht der Ton durch eine Membran wieder raus. Um das zu gewährleisten, brauchten Sie früher Raum. Das ist heute nicht mehr so. Zum Glück. Wir bieten verschiedene Facetten mobiler Soundanlagen, genau passend für Ihre Bedürfnisse. Übrigens: Wir haben auch festinstallierte Außenlautsprecher.

Mobilität wird immer wichtiger. Dabei Abstriche bei Sound oder Leistung? Nicht mit uns. Ihr Projekt ist unser Projekt, das bedeutet: Wir beraten gerne dabei, was am besten zu Ihren mobilen Sound-Bedürfnissen passt.

Sie sind Händler, Errichter oder Fachplaner und haben Fragen?


Michael Krebbing hat Antworten:

Stöbern Sie durch unsere Produkte:

Mobile Verstärker und Beschallungssysteme von MONACOR Ob für Vorträge oder spontane Auftritte, für Messen oder Werbeaktionen in…

Unser Katalog als e-Paper

Sie sind Privatanwender von Beschallungstechnik und suchen MONACOR-Produkte? Dann finden Sie hier die Händler unseres Vertrauens:



Wie müssen Soundanlagen konstruiert sein, damit sie wirklich mobil sind?

Wir wollen nicht zu philosophisch werden, aber eine Antwort brauchen wir: Wann ist eine Soundanlage eigentlich mobil oder nur („gerade so“) transportierbar?

1. Geringes Gewicht bei gutem Handling: maximal 20 Kilogramm und je schwerer, desto wichtiger ist eine komfortable Handhabung

Um tragbar zu sein, muss ein Soundsystem leicht genug sein. 20 Kilogramm scheint erst mal eine etwas wahllose Festlegung zu sein? Es ist aber ungefähr die Grenze, an der ein erwachsener durchschnittlicher Mensch ein Gewicht gerade noch so über einen kurzen Zeitraum tragen kann: zwei Kisten Bier oder ein größerer gepackter Reisekoffer. Nun ist es nicht gerade gemütlich, zwei Kisten Bier zu tragen, die sind allerdings auch unhandlich. Deswegen ist es umso wichtiger, dass mobile Soundanlagen so griffig und angenehm trag- oder transportierbar sind wie möglich. Je näher an den 20 Kilogramm, desto wichtiger sind Rollen.

Für Mobilität bei Sound-Equipment ist oft weniger das Gewicht ein Problem als vielmehr die Sperrigkeit. Das ist für unsere Produkte ein zentraler Gedanke.

Einige tragbare Lautsprecher sind sogar klein genug, um sie in den Rucksack zu stecken. Für ein Soundsystem bedeutet Tragbarkeit in der Praxis oft, dass es gerade kompakt und leicht genug ist, um damit ohne ein überdurchschnittlich großes Auto zu reisen. Was ein Soundsystem aber wirklich tragbar macht, ist die Möglichkeit, alles, was Sie brauchen, in einer tragbaren Einheit unterzubringen:

 

Mischpult

Endstufe

Lautsprecher

Akku

2. Hohe Konnektivität, trotzdem einzeln einsetzbar: mobile Lautsprecher sollten mit anderen Systemen arbeiten können, aber nicht müssen

Aus unserer Sicht ist es wichtig, dass eine mobile Soundanlage mit anderen Geräten gekoppelt werden kann. Natürlich ist es die flexibelste und einfachste Variante, eines unserer TXA-Lautsprechersysteme hinzustellen und loszulegen. Aber per Audio-Link können Sie sich oder den späteren Anwendern ganze Sound-Landschaften auf den Zentimeter genau so platzieren, wie Sie oder die späteren Anwender es brauchen. Das ist schließlich die große Magie mobiler Soundsysteme: Wandlautsprecher brauchen Wände. Deckenlautsprecher brauchen Decken. Aber mit mobilen Soundanlagen malen Sie den Sound wie auf eine weiße Leinwand. Sie können die Richtwirkung der Boxen perfekt einsetzen. Sie können die Soundquelle exakt an den Platz stellen, wo sie hinsoll. Ein Beispiel: Der integrierte Funksender des TXA-1022CD sendet Audiosignale drahtlos an ein oder mehrere TXA-1020-Systeme. Das ist ideal, wenn Sie gleichmäßig größere Räume beschallen wollen. Wenn Sie etwas anschließen müssen, etwa ein Mikrofon oder eine externe Audioquelle, sollte das einfach und schnell funktionieren.


2. Hohe Konnektivität, trotzdem einzeln einsetzbar: mobile Lautsprecher sollten mit anderen Systemen arbeiten können, aber nicht müssen

Aus unserer Sicht ist es wichtig, dass eine mobile Soundanlage mit anderen Geräten gekoppelt werden kann. Natürlich ist es die flexibelste und einfachste Variante, eines unserer TXA-Lautsprechersysteme hinzustellen und loszulegen. Aber per Audio-Link können Sie sich oder den späteren Anwendern ganze Sound-Landschaften auf den Zentimeter genau so platzieren, wie Sie oder die späteren Anwender es brauchen. Das ist schließlich die große Magie mobiler Soundsysteme: Wandlautsprecher brauchen Wände. Deckenlautsprecher brauchen Decken. Aber mit mobilen Soundanlagen malen Sie den Sound wie auf eine weiße Leinwand. Sie können die Richtwirkung der Boxen perfekt einsetzen. Sie können die Soundquelle exakt an den Platz stellen, wo sie hinsoll. Ein Beispiel: Der integrierte Funksender des TXA-1022CD sendet Audiosignale drahtlos an ein oder mehrere TXA-1020-Systeme. Das ist ideal, wenn Sie gleichmäßig größere Räume beschallen wollen. Wenn Sie etwas anschließen müssen, etwa ein Mikrofon oder eine externe Audioquelle, sollte das einfach und schnell funktionieren.

Unsere mobilen Soundsysteme sind anmelde- und gebührenfrei in der EU. Passende Mikrofon- oder Taschensender wie TXA-800HSE, TXA-800HT oder das Sendermodul TXA-1020MT sind optional erhältlich.

3. Hohe Klangqualität als Gratwanderung zu Preis, Gewicht und Umfang: Mobile Soundanlagen, die keinen guten Sound erzeugen, sind nutzlos

Aber Tragbarkeit allein macht ein Soundsystem noch nicht gut. Ein tragbares System, das nicht zu Ihnen passt, bringt’s auch nicht. Zum Beispiel ist die TXA-Serie dafür da, mit minimalem Gewicht und Umfang den bestmöglichen Sound für größere Gruppen zu liefern. Das können größere Hochzeiten, Veranstaltungen, kleine Konzerte oder Kundgebungen sein.

Klar könnte in unserer TXA-Serie ein Breitbandlautsprecher arbeiten. Aber wir haben nachgehorcht, was Sie brauchen: Sprachverständlichkeit, aber auch mal Bass, auch mal hochwertige Musikwiedergabe, flexibel eben. Deswegen haben wir die TXA so entwickelt, dass sie sich dank 2-Wege-System mit großem Bass-Speaker auch alleine durchsetzt. Das haben wir konsequent durchgezogen, bis zur allerkleinsten TXA-Variante (nur 3,15 Kilogramm!).

Mobilität bei Soundanlagen, Variante 1: Der „Rollkoffer“

Unsere TXA-Serie bietet Ihnen kraftvolle, robuste Verstärkersysteme für Musik und Sprache. Hier haben Sie alles in einer rollenden Anlage: Verstärker, Empfängereinheiten, Akku, Netzanschluss. Durch die leichtgängigen Rollen braucht es kaum Kraftaufwand, um die mobile Soundanlage von A nach B zu ziehen.

 

Beispiel: unser TXA-1020USB

Unser TXA-1020USB ist ein High-Power-Verstärkersystem mit integrierter, einstellbarer 2-Kanal-Multi-Frequenz-Empfängereinheit in UHF-PLL-Technik. Es verfügt über einen Bluetooth-Empfänger und einen leistungsstarken Class-D-Verstärker. 120 Watt Power mit sehr gutem Wirkungsgrad, die Sie mit einer Hand wie einen Trolley hinter sich herziehen können.

  • Betrieb über Netzanschluss oder eingebauten Blei-Gel-Akku

  • bis zu 4 Stunden Akku-Betriebszeit

  • integrierte Akku-Ladeautomatik mit Ladezustandsanzeige

  • 2x16 einstellbare UHF-Frequenzen (863,1–864,9 MHz)

  • MP3-Spieler mit SD-Card-Reader und USB-Schnittstelle

  • Lieferung inklusive Fernbedienung für den MP3-Spieler

  • Leistungsfähiges 2-Wege-Lautsprechersystem 

  • 25-cm-Basslautsprecher (10")

  • 1 Mikrofon-Eingang über Kombi-Buchse (XLR/6,3-mm-Klinke)

  • 1 Mikrofon-Eingang (6,3-mm-Klinke)

  • 1 Stereo-Line-Eingang (Cinch)

  • 1 Aux-Eingang (3,5-mm-Klinke)

  • alle Eingänge regelbar

  • gemeinsamer Masterregler, 2-fach-Klangregelung

  • 1 Stereo-Line-Ausgang (Cinch)

  • 1 Aux-Ausgang (3,5-mm-Klinke)

  • Schaltbare Mikrofon-Vorrangfunktion


Mehr zum TXA-1020USB


Beispiel: unser TXA-1020USB

Unser TXA-1020USB ist ein High-Power-Verstärkersystem mit integrierter, einstellbarer 2-Kanal-Multi-Frequenz-Empfängereinheit in UHF-PLL-Technik. Es verfügt über einen Bluetooth-Empfänger und einen leistungsstarken Class-D-Verstärker. 120 Watt Power mit sehr gutem Wirkungsgrad, die Sie mit einer Hand wie einen Trolley hinter sich herziehen können.

  • Betrieb über Netzanschluss oder eingebauten Blei-Gel-Akku

  • bis zu 4 Stunden Akku-Betriebszeit

  • integrierte Akku-Ladeautomatik mit Ladezustandsanzeige

  • 2x16 einstellbare UHF-Frequenzen (863,1–864,9 MHz)

  • MP3-Spieler mit SD-Card-Reader und USB-Schnittstelle

  • Lieferung inklusive Fernbedienung für den MP3-Spieler

  • Leistungsfähiges 2-Wege-Lautsprechersystem 

  • 25-cm-Basslautsprecher (10")

  • 1 Mikrofon-Eingang über Kombi-Buchse (XLR/6,3-mm-Klinke)

  • 1 Mikrofon-Eingang (6,3-mm-Klinke)

  • 1 Stereo-Line-Eingang (Cinch)

  • 1 Aux-Eingang (3,5-mm-Klinke)

  • alle Eingänge regelbar

  • gemeinsamer Masterregler, 2-fach-Klangregelung

  • 1 Stereo-Line-Ausgang (Cinch)

  • 1 Aux-Ausgang (3,5-mm-Klinke)

  • Schaltbare Mikrofon-Vorrangfunktion


Mehr zum TXA-1020USB

Ein weiteres TXA-Modell stellt Ihnen Herr Krebbing in diesem Video vor:


Unser „Wanderprediger“ – nicht nur für Prediger: Der PAS-254D

Wenn Sie mit dem Sound gehen sollen – und der Sound mit Ihnen – haben wir eine mobile Soundanlage, die explizit darauf ausgelegt ist, auf Ihrem Rücken mitgeführt zu werden. Der PAS-254D ist ein transportables Verstärkersystem für Prozessionen und andere mobile Einsatzzwecke mit sehr gute Trageeigenschaften und Bewegungsfreiheit durch Rucksackprinzip.

  • 1 Lautsprecher mit 4 Chassis

  • Class-D-Endstufe

  • 2-Kanal-Multi-Frequenz-Funkempfänger (TXA-1822MR)

  • Bluetooth-Empfänger für mobile Zuspielgeräten

  • Regelbarer USB/SD-Card-Spieler

  • Anschluss für externe Speichermedien

  • Akku mit bis zu 7 Stunden Betriebszeit

  • Fach für zusätzlichen Akku

  • Integrierte Akku-Ladeautomatik

  • Ladebuchse für mitgeliefertes Ladegerät

  • 1 Eingang über Kombi-Buchse Mic(XLR)/Line(6,3 mm), 

  • Gain- und Klangregler

  • Mic-Eingang mit 12-V-Phantomspeisung

  • 1 Stereo-Line-Eingang über Cinchbuchsen

  • Mix-Out-Ausgang (Cinch)

  • Ausgang für einen Lautsprecher (Mindestimpedanz 4 Ω)

  • Regelbare Voice-Over-Funktion

  • Limiterfunktion

  • Nylon-Rucksack mit Aufbewahrungstaschen


Mehr zum PAS-254D


  • 1 Lautsprecher mit 4 Chassis

  • Class-D-Endstufe

  • 2-Kanal-Multi-Frequenz-Funkempfänger (TXA-1822MR)

  • Bluetooth-Empfänger für mobile Zuspielgeräten

  • Regelbarer USB/SD-Card-Spieler

  • Anschluss für externe Speichermedien

  • Akku mit bis zu 7 Stunden Betriebszeit

  • Fach für zusätzlichen Akku

  • Integrierte Akku-Ladeautomatik

  • Ladebuchse für mitgeliefertes Ladegerät

  • 1 Eingang über Kombi-Buchse Mic(XLR)/Line(6,3 mm), 

  • Gain- und Klangregler

  • Mic-Eingang mit 12-V-Phantomspeisung

  • 1 Stereo-Line-Eingang über Cinchbuchsen

  • Mix-Out-Ausgang (Cinch)

  • Ausgang für einen Lautsprecher (Mindestimpedanz 4 Ω)

  • Regelbare Voice-Over-Funktion

  • Limiterfunktion

  • Nylon-Rucksack mit Aufbewahrungstaschen


Mehr zum PAS-254D

Mobilität bei Soundanlagen, Variante 2: Das „Gürtel-Add-on“

Sound aus der Hüfte geschossen? Aber sicher: So rocken Sie oder Ihre Kunden Veranstaltungen, in denen Sie reden und beide Hände frei haben müssen. Etwa während einer Stadtführung, wenn Sie Notizkarten oder einen Zeigestock halten, (vor-)tanzen, etwas während einer Schulung auf- oder abbauen oder sich im Notfall festhalten müssen. Agiler als die mobile Soundanlage am Gürtel geht es nun wirklich nicht mehr: eine mobile Sprachverstärkung für Vorträge und Verkaufsveranstaltungen, die nicht nur kaum sichtbar, sondern für Sie auch kaum spürbar ist.

Beispiel: unser WAP-8

  • vielfältige Tragemöglichkeiten

  • 20-W-Verstärker mit Lautstärkeregler

  • Klinken-Eingang für MP3-Spieler und Laptops

  • eingebauter Lithium-Polymer-Akku

  • LED-Zustandsanzeige

  • Steckerladegerät im Lieferumfang

  • Betriebsdauer bis zu 20 Stunden


Mehr zum WAP-8


Beispiel: unser WAP-8

  • vielfältige Tragemöglichkeiten

  • 20-W-Verstärker mit Lautstärkeregler

  • Klinken-Eingang für MP3-Spieler und Laptops

  • eingebauter Lithium-Polymer-Akku

  • LED-Zustandsanzeige

  • Steckerladegerät im Lieferumfang

  • Betriebsdauer bis zu 20 Stunden


Mehr zum WAP-8

Alternativ  zum WAP-8

Unsere Tourguide-Systeme für den Gürtel

Perfekt für eine Führung, sei es im Museum oder im Tierpark:

Unsere personengebundene, mobile Beschallung trägt Ihre Worte zu jedem Menschen individuell. Auch hier entwickeln wir unser Sortiment ganz pragmatisch. Wichtig sind uns technische Merkmale wie eine lange Akkulaufzeit, ausreichend Kanäle, stabile Bauweise und vor allem: einfaches Handling. Denn gerade die Empfänger der Tourguide-Systeme wandern durch viele Hände. Da muss der Empfänger so konzipiert sein, dass keine lange Einweisung nötig ist.

ATS-22: Ein Tourguide-System, das auch als „Teaching System“ nutzbar ist:

Speziell für Situarionen entwickelt, in denen der Coach oder Trainer vom Schüler / Teilnehmer Rückmeldungen erwartet oder Nachfragen über größere Distanzen ermöglichen will. Beispielsweise bei Reittraining oder Segelunterricht.

ATS-22R

16-Kanal-Miniatur-Empfänger
Digitales 16-Kanal-Sprachübertragungssystem, 863-865 MHz Als "Tour-Guide-System", Trainer-Schüler-System und für alle anderen Anwendungen…

ATS-22T

16-Kanal-Miniatur-Sender
Digitales 16-Kanal-Sprachübertragungssystem, 863-865 MHz Als "Tour-Guide-System", Trainer-Schüler-System und für alle anderen Anwendungen…

3 wichtige Gedanken, bevor Sie ein mobiles Soundsystem auswählen oder empfehlen

Mobile Soundsysteme unterscheiden sich von anderen Soundsystemen in der Mobilität. Diese Mobilität hat Einfluss auf das gesamte Gerät. Und weil wir immer möchten, dass Sie eine möglichst bewusste und aufgeklärte Kaufentscheidung treffen (oder aussprechen), geben wir Ihnen hier drei Gedankenanstöße.

1. Das Design beeinflusst den Sound 

Unabhängig von der Größe hat jeder Lautsprecher drei grundlegende Komponenten:

  1. die Membran

  2. den Permanentmagneten

  3. die elektromagnetische Spule


1. Das Design beeinflusst den Sound 

Unabhängig von der Größe hat jeder Lautsprecher drei grundlegende Komponenten:

  1. die Membran

  2. den Permanentmagneten

  3. die elektromagnetische Spule

Die Größe der Membran bestimmt, wie der Lautsprecher auf die verschiedenen Frequenzen in jedem Klang reagiert. Kleinere Membranen, oft in Hochtönern, verarbeiten hohe Frequenzen besser. Größere Membranen, oft in Tieftönern, geben Bässe besser wieder. Hochwertige Soundsysteme verfügen deswegen fast immer über mehr als einen Lautsprecher in einer Einheit. Oft sind es zwei oder drei in unterschiedlichen Membran-Größen. Wenn ein Soundsystem diese Lautsprecher zusammen verwendet, ist der Klang runder, der Frequenzgang gleichmäßiger. Daraus folgt, dass Sie, wenn Sie ein besonders kompaktes Soundsystem bevorzugen, überlegen sollten: Wie viel Basswiedergabe brauchen Sie wirklich?

Je weniger Bass Sie brauchen, desto eher können Sie sich für eine (noch) kompakte(re) Variante entscheiden. Überlegen Sie bei Musik aber gut, wie viel Mobilität Sie sich gegen weniger Bass erkaufen.

Erfahren Sie hier mehr über unsere Projekte:

2. Die besten mobilen Soundsysteme sind nicht notwendigerweise die teuersten, sondern die passenden

Oft ist das alte Sprichwort korrekt: Man bekommt, wofür man bezahlt. Oder etwas bissiger formuliert: Wer billig kauft, kauft zweimal (mindestens). Aber der Preis ist nicht immer der beste und fast nie der einzige Maßstab, um die Qualität eines mobilen Soundsystems zu beurteilen. Der Preis deutet oft auf die Qualität der Materialien hin, die bei der Konstruktion eines Produkts verwendet werden. Ein Hersteller kann trotz hochwertiger Materialien einen Lautsprecher bauen, der schlecht klingt. Ein schlechtes Design kann bedeuten, dass ein Lautsprecher ein zu großes Gehäuse hat, was dazu führt, dass der Klang im Inneren nachhallt.

Andererseits kann eine schlechte Verarbeitung zum Beispiel dazu führen, dass die Treiber nicht richtig befestigt sind und Störgeräusche erzeugen. Das beste Material ist nutzlos bei mangelhafter Konstruktion. Ein weiterer Faktor, den Sie bedenken sollten: Hohe Soundqualität bedeutet nicht automatisch, dass das Soundsystem langlebig ist. Ein Hersteller kann starke und (erst mal) gut klingende mobile Soundsysteme produzieren, aber Materialien verwenden, die schnell verschleißen. Membranen können aus Papier, Aluminium, Polypropylen oder Keramik bestehen, die alle unterschiedliche Festigkeiten aufweisen. Mit Furnier- und Lackoberflächen, die sicherstellen, dass das Soundsystem so ästhetisch wie möglich aussieht, kann Ihre endgültige Wahl gut klingen und gut aussehen, ohne langlebig zu sein. Oder langlebig sein, ohne gut zu klingen.

 

Kurz: Augen auf bei der Wahl des mobilen Soundsystems! Ein Gehäuse oder eine hochwertige Blende machen noch keinen guten Sound.

3. Erwartungsmanagement: Seien Sie realistisch!

Natürlich suchen Sie nach einem tragbaren Soundsystem mit den besten technischen Eigenschaften. Aber es ist wichtig, die Erwartungen gut zu managen. Sowohl für eigene Projekte als auch für die späteren Nutzer. Mobile Soundsysteme sind nicht mit einem vollwertigen PA-System vergleichbar. Qualität und Mobilität sind in einer Hinsicht, so transparent müssen wir sein, ein Spannungsverhältnis: Begrenzter Platz begrenzt auch die verbaute Technik. Aber diese Herausforderung haben wir letztlich bei jedem technischen Gerät. Auch Deckenlautsprecher dürfen nicht beliebig groß sein. Hier kommt unser Akustik-Ingenieur Frank Kuhl und sein Akustikraum zum Einsatz. Zum Beispiel bieten viele mobile Soundanlagen eben nur eine sehr gerichtete Beschallung. Für eine Surround-Beschallung müssen Sie entsprechend mehrere Systeme miteinander verbinden. Achtung: Diese Möglichkeit bieten nicht alle mobilen Soundanlagen. Wenn Sie eine fünfköpfige Band sind, erwarten Sie von Ihrem Soundsystem einen Mixer mit mehr als fünf Kanälen, um all Ihre Instrumente, Vorverstärker und alles andere, was Sie eventuell anschließen müssen, aufzunehmen. Aber Mischpulte in tragbaren Soundsystemen haben selten so viele Kanäle. Lange Rede, kurzer Sinn: Die kompakteren, tragbaren Soundsysteme geben Ihnen weniger Kontrolle, sind nicht so anpassungsfähig und bieten einen Sound, der im Vergleich zu traditionellen größeren PA-Systemen an Leistung unterlegen ist. Die meisten tragbaren Beschallungssysteme eignen sich daher nur für Veranstaltungen von mehreren 100 Personen.


Sie sind Händler, Errichter oder Fachplaner und haben Fragen?


Michael Krebbing hat Antworten:

Wir entwickeln unsere mobilen Soundsysteme seit Jahrzehnten nach den Bedürfnissen der Anwender

Die Geschmäcker und Bedürfnisse der Verbraucher haben sich weiterentwickelt und neue Kundengruppen sind entstanden. Es gibt immer noch einen Markt für die größeren, unbeweglichen Soundsysteme. Aber die Bedürfnisse von Künstlern und Performern entwickeln und verändern sich immer wieder. Neue Nutzergruppen tauchen auf. Das führt dazu, dass Hersteller von Soundsystemen ihre Produkte immer wieder an die neuen Marktgegebenheiten anpassen müssen. Auch deswegen haben wir eigene Fachkräfte, die ihr Ohr dicht an den Markt und an Anwendergruppen wie Fachplaner, Errichter und Veranstaltungstechniker halten. Zuletzt mussten die neuen Soundsysteme immer mobiler sein. Und das bedeutet mehrere Dimensionen, die wir bei der Entwicklung und Konzeption unseres Sortiments mitdenken:

  • Das mobile Soundsystem muss so einfach und leicht zu tragen sein wie irgendwie möglich.

  • Das mobile Soundsystem muss so unabhängig von Stromquellen sein wie irgendwie möglich.

  • Der Aufbau und die Bedienung sollte keine lange Einweisung erfordern.


Die Künstler kommen heute immer mehr zum Publikum, nicht mehr unbedingt umgekehrt. Und so suchen immer mehr Kreative am Markt nach Lösungen, die Beweglichkeit erlauben.


Eine Festinstallation ist in vielen Fällen schlichtweg unwirtschaftlich

Tragbare Beschallungssysteme haben einen Vorteil: Sie müssen nicht fest installiert werden. Damit fällt Arbeitsaufwand weg. Besonders wichtig ist das für:

  • Messen

  • Firmenveranstaltungen

  • Hochzeitszeremonien

  • Verkaufsveranstaltungen

  • Märkten

  • Modenschau

  • Sportfeste

  • viele andere Veranstaltungen im Freien, bei denen eine große Anzahl von Menschen temporär angesprochen werden muss

Häufige Frage: Muss heute alles mobil sein?

Nein, andersherum wird der berühmte Schuh draus: Früher waren Soundanlagen große, fest verkabelte Installationen mit Mischpulten und Lautsprecherboxen, meist sogar fest in Gebäuden verbaut. Aber die Funktechnik hat in den letzten Jahrzehnten alles verändert. Und Bluetooth vor einigen Jahren noch einmal. Auch die geringe Größe moderner Bauteile ermöglicht mobile Soundanlagen. Soundsysteme brauchen auch keinen Wechselstrom mehr, denn Akkus sind weit genug entwickelt, um genügend Power für mehrere Stunden zu liefern. Und Kabel? Es geht inzwischen ohne. Oder besser: Es geht schon lange ohne, aber die kabellosen Verbindungen waren lange unzuverlässig. Einen sauberen, ununterbrochenen Klang zu erreichen, war schwierig. Besonders wenn im selben Raum andere kabellose Signale gesendet wurden.

Für temporäre Veranstaltungen ist eine große PA-Anlage mit Mischpult, Verstärker, Kabeln und Subwoofer zwar gut gemeint, aber oft gar nicht (mehr) nötig. Deswegen pflegen wir unser Sortiment mobiler Soundanlagen besonders gut.

Lust auf mehr MONACOR? Schauen Sie gerne, was wir noch im Bereich der Beschallungstechnik bieten. Und wenn Sie als Händler im Bereich der Audiotechnik neue Partner suchen oder Beschallungsprojekte planen, nehmen Sie doch direkt Kontakt mit uns auf.

Bildmaterial: Messehalle: AdobeStock-ChenPG,  Stadtfest: AdobeStock-ArTo

MONACOR INTERNATIONAL steht für Qualität und optimale Anpassung an unsere Zielgruppen. Was genau unsere Produktmarken für Sie bereit halten, sehen Sie auf der jeweiligen Markenseite.
Kontakt