Beschallung der Zukunft: Ein Crossover aus digitalen Audionetzwerken und analoger Technik

Beschallungstechnik verschmilzt in Zukunft immer mehr mit dem Gebäude – und dessen einzelne Komponenten miteinander. Das sollten Errichter und Fachplaner bedenken.


100-Volt-Technik war lange Zeit der Standard für kommerzielle Beschallungstechnik. Sie ist kosteneffizient und unkompliziert. Sie kommt aber auch aus einer Zeit, die noch kein Internet kannte – erst recht nicht als Standard in Supermärkten, Hotels und Schulen. Aber wieso auch auf die gute 100-Volt-Technik verzichten, wenn sie funktioniert? Andererseits bietet die AoIP-Technik handfeste Vorteile. Mit welchen Zukunftsvisionen das Entwicklungsteam von MONACOR eine Audiolösung entwickelt hat, die beide Welten noch flüssiger verknüpft, erklären wir hier

Moderne Beschallungstechnik muss mit den Anforderungen der Welt mitwachsen – und IP-Technologie mit herkömmlichen Audiosystemen kombinieren

Die Nachfrage nach netzwerkbasierten, flexiblen Beschallungslösungen steigt stetig. Das hängt auch mit der gesellschaftlich-kulturellen Entwicklung zusammen: Audio-Streaming im privaten Bereich ist heute eine Selbstverständlichkeit. Wir sind es gewohnt, überall und sehr niedrigschwellig Musik zu hören oder Videos streamen zu können. Diese Anforderungen übertragen Kunden und Anwender nun auf den professionellen Bereich. Diese Anforderungen haben zwei Dimensionen:

  1. Die möglichst flexible, fast grenzenlose Verfügbarkeit von Medien an beinahe jedem Ort.
  2. Die Digitalisierung fordert eine niedrigschwellige Bedienung von Technologien wie selbstverständlich ein.

Protokolle wie Dante® öffnen die Tür – hindurchgehen müssen wir selbst

Zukünftige Audionetzwerk-Systeme müssen in bestehende Standard-Netze integriert werden können – und vor allem nachhaltig und einfach erweiterbar sein. Dafür gibt es praxistaugliche Systeme. Schon ganz normale Dante®-Netzwerke arbeiten bereits konstruktiv mit 100-Volt-Beschallung zusammen. Eine 100-Volt-Beschallung zu erweitern bedeutet also schon jetzt nicht mehr unbedingt, die Wand aufzureißen und neue Kabel ziehen zu müssen. Aber das ist nur der Anfang. Was bei Dante®-Installationen fehlt, sind beispielsweise die Möglichkeit der Lautstärkeregulierung, die zonenindividuelle Zeitsteuerung, die im kommerziellen Bereich so wichtigen Durchsage-Funktionen und eine Matrix-Funktion. Zudem erfordert die Bedienung von Dante®-Netzwerken durch den Endnutzer ein Mindestmaß an Erfahrung im Umgang mit IP-Netzwerken. Darauf gilt es aufzubauen.

 

Die webbasierte Bedienung von Beschallungsszenarien in großen Installationen steht vor der Tür. Und sie erfüllt einen lang gehegten Wunsch: Sie erleichtert die Verwaltung großer Beschallungstechnik enorm.

Die Zukunft: einfach bedienbare Zonen-Netzwerk-Audio-Server

Neuentwicklungen wie MondeF sorgen dafür, dass wir Audiolösungen komplett neu denken können. Sie lassen sich komfortabel und sehr unkompliziert konfigurieren und einfach per Touchscreen bedienen. Neue Lösungen sind über das IP-Netzwerk des Gebäudes programmierbar, haben eine integrierte Timerfunktion und vereinen im Zonen-Netzwerk-Audio-Server auch:

  • die gängigen Rundfunkangebote
  • gespeicherte Werbebotschaften, z. B. für Kaufhäuser oder Baumärkte
  • Internetradio
  • die Möglichkeit, mehrere Playlisten oder Streams gleichzeitig in verschiedenen Zonen zu nutzen
  • die Möglichkeit, (lizenzfreie) Musik gezielt per mp3 in einzelne Zonen zu verteilen
  • all das auch mittels einer automatisierten, voreingestellten Zeitplanung zu verwalten
  • automatisches, pro Zone einstellbares Ein- und Ausschalten des Systems für maximale Energieeffizienz

MondeF ist eine Netzwerklösung zum professionellen Streamen von Dante®-Audiodaten. Die MondeF-Server sind komplett vorkonfiguriert mit einer selbst entwickelten Software, Treibern und der Audinate-Dante®-Software für die Verwendung mit Dante®-Audioprodukten. Die installierte Software enthält verschiedene Funktionen, die alle frei programmierbar sind. Darüber hinaus bieten MondeF-Server besonders viele Anschlussmöglichkeiten, etwa mehrere USB-Ports, RJ45-Netzwerkanschluss, HDMI™-Ausgang und Display-Port zum Anschluss von mehreren optionalen Monitoren oder Touchscreens.

Mehr über die Basics zu digitalen Audionetzwerken:

„Brauchen wir das wirklich?“ – 4 Szenarien, die mit Zonen-Netzwerk-Audio-Server einfacher werden

Szenario 1: Das Beschallungssystem muss verschiedene Zonen mit unterschiedlichem Sound abdecken

Überall dort, wo verschiedene Räume auch unterschiedlichen Sound brauchen, ist Flexibilität gefragt. Das geht auch mit einem Matrix-Mischverstärker, erfordert aber eine umfangreiche Verkabelung. Zudem war ein derartiges Set-up im Nachhinein nur schwierig zu erweitern. Zwar waren Multiroom-Lösungen auch vorher gängig, aber früher mussten Errichter und Planer für den Pausengong ein Gerät einsetzen, für Durchsagen ein anderes Gerät und für weitere Medien wiederum ein spezielles Gerät.

Mit neuen IP-Lösungen wie MondeF ist es möglich, in vier Zonen separat verschiedene Internetradio-Kanäle abzuspielen – mit einem Gerät, bequem per Laptop oder remote-controlled.

Szenario 2: Das Beschallungssystem muss unterschiedliche Zonen automatisiert mit einer unterschiedlichen (Zeit-)Steuerung abdecken

Der Pausengong in der Schule ist die grundlegende Form der funktionellen Beschallungstechnik in Bildungseinrichtungen. Aber auch Durchsagen, sowohl manuelle als auch automatische, werden an großen Schulen immer wichtiger. Ebenso in Museen oder Kunsthallen, um Informationen für die Gäste bereitzustellen. Mit einer Kombination aus Dante® und Zonen-Netzwerk-Audio-Server sind diese Konzepte sehr einfach umzusetzen. Und – noch wichtiger – sie sind vom Endbenutzer selbstständig konfigurierbar.

Examen-Raster von 40 Minuten, Durchsagen für die Mensa oder Taktungen für Sprechstunden sind über ein AoIP-System sehr einfach per Laptop konfigurierbar.

Szenario 3: Sie integrieren mehrere Gebäude in das Audionetzwerk

Über dieses Beschallungsszenario schrieben wir hier bereits. Ein klassisches Szenario dafür ist ein Erweiterungsbau auf einem bereits etablierten Firmengelände. Eine gute Software, kombiniert mit Zonen-Netzwerk-Audio-Servern, wird hier in Zukunft noch mehr Flexibilität bieten.

Szenario 4: Die Benutzerfreundlichkeit ist für Ihr Projekt ein besonders wichtiges Entscheidungsmerkmal

Beschallung wird immer weniger an ELA-Verstärkern reguliert. Die Zukunft bringt professionelle Full-HD-Touchscreens mit Multi-Touch-Panels für eine einfache und präzise Bedienung und den Einsatz im Dauerbetrieb, wie zum Beispiel den MDF-12TS-M. Im Zuge der „smarten Gebäude“ werden auch Wall-Panels immer beliebter. Diese Panels bestehen aus sechs Drucktasten, die völlig frei programmierbar sind: Lautstärke, Presets für beliebte Radiokanäle, Playlisten, Bluethooth, Wifi, Beamer, abspielbare Nachrichten in verschiedenen Räumen. Entsprechende Module für die Wände im Gebäude machen die Bedienung noch einfacher. 


MondeF Wandmodule


Szenario 4: Die Benutzerfreundlichkeit ist für Ihr Projekt ein besonders wichtiges Entscheidungsmerkmal

Beschallung wird immer weniger an ELA-Verstärkern reguliert. Die Zukunft bringt professionelle Full-HD-Touchscreens mit Multi-Touch-Panels für eine einfache und präzise Bedienung und den Einsatz im Dauerbetrieb, wie zum Beispiel den MDF-12TS-M. Im Zuge der „smarten Gebäude“ werden auch Wall-Panels immer beliebter. Diese Panels bestehen aus sechs Drucktasten, die völlig frei programmierbar sind: Lautstärke, Presets für beliebte Radiokanäle, Playlisten, Bluethooth, Wifi, Beamer, abspielbare Nachrichten in verschiedenen Räumen. Entsprechende Module für die Wände im Gebäude machen die Bedienung noch einfacher. 


MondeF Wandmodule
 
Herman Crins, Sales Director Monacor Nederland BV

„Beschallungstechnik wird Teil des Internet of Things – auch im kommerziellen Bereich. In 2 oder 3 Jahren werden wir nur noch ein Tablet haben, mit dem wir Beschallung, aber auch Alarmanlage, Heizung und Licht steuern. Das ist immer mehr die Erwartung der Endnutzer.“

Bei MONACOR halten wir unsere Ohren ganz nah an die Bedürfnisse der Errichter und Fachplaner. Uns ist es wichtig, Lösungen anzubieten, nicht nur Waren zu liefern. Auch deswegen haben wir für unsere Kunden eine kostenlose Academy mit Beschallungs-Know-how zur Weiterbildung, für kleine Tipps – oder einfach nur als Inspiration.

Headergrapik: AdobeStock - vschlichting

Lust auf mehr Audio-Know-how? Lesen Sie hier weiter:

MONACOR INTERNATIONAL steht für Qualität und optimale Anpassung an unsere Zielgruppen. Was genau unsere Produktmarken für Sie bereit halten, sehen Sie auf der jeweiligen Markenseite.
Kontakt